Aktuelles

Liebe Kulturinteressierte,
liebe TAURISKA-Freunde,

2020 war ein Jahr, das uns auf viele verschiedene Weisen forderte. In der Arbeit, Freizeit sowie im privaten Bereich mussten und wurden neue Wege gefunden, um trotz der fehlenden sozialen Kontakte „Nähe“ (wenn auch vermehrt durch digitale Hilfsmittel) zu schaffen. Nie hätten wir gedacht, dass wir unser Kohr-Café auch online durchführen würden – doch es hat gut geklappt, wenn auch etwas ungewohnt über Bildschirme miteinander zu diskutieren und sich dabei Kaffee schmecken zu lassen.

Gemäß unserem Tauriska-Festival Mottos von 2020: „Nur mit positivem Denken kann die Zukunft bewältigt werden“ haben auch wir in dieser schwierigen Zeit Chancen gesehen und uns mit den neuen Umständen arrangiert. Zum Jahreswechsel können wir daher auf ein erfolgreiches, intensives, aber auch erfreuliches Jahr zurückblicken: das TAURISKA-Festival 2020, das Literaturfestival „Literatur findet Land“, die Ausstellungen und unsere Publikationen haben uns viel Freude gemacht.

Jetzt schauen wir, was uns die Jahreswende bringen möge,  welche neuen Herausforderungen herankommen und ganz im Sinne unseres Philosophen Leopold Kohrs gehen wir Schritt für Schritt und guten Mutes in das neue Jahr.  

Wir wünschen Euch/Ihnen ein glückliches und gesundes Jahr 2021!
Die TAURISKANER
Susanna und Christian

Programm-Vorschau

Wir freuen uns schon auf Jänner wenn wir Sie/Euch bei unseren Veranstaltungen und Ausstellungen wiedersehen.
Bitte die aktuell gültigen Corona-Schutzmaßnahmen für den Besuch beachten!

  • Die Ausstellung “Im Fokus" von Eva & Franz Reifmüller kann voraussichtlich ab Mitte Februar je nach aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen besucht werden.
    Hier ein kleiner Vorgeschmack
  • 17. – 20. Juni: Literatur findet Land 2021 in Neukirchen am Großvenediger 
Do, 17.6

19:00 Eröffnung (Kammerlanderstall)
Grußworte: Bgm. Andreas Schweinberger & Mag. Ines Schütz (Rauriser Literaturtage)

Musik: Jörg Zemmler
Kurzlesung: Susanne Rasser

Fr, 18.6
  • 09:00: Heinz Janisch (Kammerlanderstall)
  • 10:00: Hamed Abboud (Kammerlanderstall) – Schreibtischgespräch mit BORG Mittersill
  • 17:00: Jörg Zemmler (Pavillon Neukirchen)
  • 19:00: Martin Peichl mit Einführung von Petra Pius (Gasthof Pferdestall)
  • 20:00: Karin Peschka (Gasthof Pferdestall) 
Sa, 19.6
  • 10:30: Lydia Steinbacher, Hermann Niklas, Maria Seisenbacher, Josef Wagner (Wildkogel Bergrestaurant) 
  • 19:30: Helena Adler (Kammerlanderstall) 
  • 20:30: Antonio Fian mit Einführung von Christian Futscher (Kammerlanderstall) 
So, 20.6

10:30: Abschlussveranstaltung
Matinée mit Walter Müller und Schülerinnen des Musikums

NEU: Schönperchten - Pinzgauer Tresterer

Einem interdisziplinären Team von Wissenschaftlern, gemeinsam mit den am Brauch Beteiligten und weiteren Auskunftspersonen aus dem Pinzgau ist es gelungen, die mündliche und schriftliche Tradierung von Beginn der Überlieferung an bis heute chronologisch lückenlos aufzuzeigen. Die historische Überlieferung von Texten und Bildern wird ergänzt mit dem Blick auf die Gegenwart. Dabei wird neben dem Tresterer-Tanz im Pinzgau mit seiner Sonderform in Unken auch der Pinzgauer Tresterer- Tanz der Alpinia Salzburg berücksichtigt.

Mit Beiträgen von Ernestine Hutter, Michael Malkiewicz, Günter Mayrhofer, Lukas H. Schmiderer, Manfred Seifert, Susanna Vötter-Dankl und Christian Vötter.

Der Obstgarten im Gebirge

Jakob Schranz lebte zu einer Zeit, in der Österreichs Kaiserin Maria Theresia regierte. Der im Pinzgau beheimatete und weit darüber hinaus wirkende Schranz war Bauer, Buchautor, Obstbau-Lehrer, Vordenker, Wegbereiter und vielleicht auch so etwas wie ein ganz besonderer Naturschutzaktivist – ein Obstbaum-Flüsterer der ersten Stunde.