Programm Vorschau

WUH 2022

Quit Euratom30 Jahre World Uranium Hearing. Eine Veranstaltung als Gedenken und Inspiration.

Am 13. September 2022 fand in Salzburg eine Gedenkveranstaltung statt. Viel Positives ist seither passiert. Und dennoch: die mögliche Anwendung einer Atombombe ist mit dem Krieg in der Ukraine so nahe wie kaum zuvor gerückt. Trotz stagnierendem Uranpreis geht die Ausbeutung von Menschen und Umwelt mitsamt all der unumkehrbaren Schäden beim Uranabbau weiter. Ein Rückblick auf all das Erreichte, eine Inspiration für das noch zu Erreichende. Veranstalter: Claus Biegert und die Leopold Kohr®-Akademie Salzburg. 

Verleihung Leopold Kohr Preis 2022

Die Niederländerin Martine Postma hat am Freitag, dem 9. September, den Leopold Kohr-Preis 2022 erhalten. Martine Postma ist Vorreiterin der Reparaturcafé-Bewegung und Gründerin sowie Vorsitzende der Repair Café International Foundation.  2009 entwarf Sie das Konzept, das inzwischen in der ganzen Welt verbreitet ist. „Reparieren und Wiederverwenden sind für viele inzwischen ein Lebensstil geworden. Leopold Kohr wäre von dieser Entwicklung sicher begeistert gewesen“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn.

Seit 2010 vergibt die Leopold Kohr-Akademie alle drei Jahre den Leopold Kohr-Preis für soziale, kulturelle und ökonomische Projekte, die der Philosophie von Kohr entsprechen.

Obstpresse Bramberg

Green Infrastructure goes business award 2022
2022 erhielt das Projekt den „Green Infrastructure goes business award“ von der EU Strategie für alpine Regionen (EUSALP) mit einem Coaching von PLANVAL.  https://www.gi-goes-business.eu 

Die Obstpresse Bramberg und die Projekte rund um den Apfel fördern den Erhalt von Streuobstwiesen im Pinzgau, die Komplettverwertung des Apfels, sowie die Stärkung regionaler Kreisläufe.

Mehr über das Projekt: https://www.obstpresse.at / https://www.epfoe-genuss.at

Buchtipp: Schönperchten - Pinzgauer Tresterer

Einem interdisziplinären Team von Wissenschaftlern, gemeinsam mit den am Brauch Beteiligten und weiteren Auskunftspersonen aus dem Pinzgau ist es gelungen, die mündliche und schriftliche Tradierung von Beginn der Überlieferung an bis heute chronologisch aufzuzeigen. Die historische Überlieferung von Texten und Bildern wird ergänzt mit dem Blick auf die Gegenwart. Dabei wird neben dem Tresterer-Tanz im Pinzgau mit seiner Sonderform in Unken auch der Pinzgauer Tresterer- Tanz der Alpinia Salzburg berücksichtigt.

Mit Beiträgen von Ernestine Hutter, Michael Malkiewicz, Günter Mayrhofer, Lukas H. Schmiderer, Manfred Seifert, Susanna Vötter-Dankl und Christian Vötter.