Allgemeine Sicherheitsmaßnahmen
  • Wir bitten um Voranmeldung, da es nur ein begrenztes Sitzplatz-Angebot gibt (office@tauriska.at; +43 (0) 664 5205203)
  • Registrierung der Besucher_innen (Name und Telefonnummer/E-Mail-Adresse)
  • Zutritt zu Veranstaltungen nur mit “3-G"- Nachweis 
    Ausnahme: 
    Ausstellungsbesuch – hierfür brauchen Sie keinen 3-G-Nachweis

Programm-Vorschau

  • 30. Juli: Kohr-Café: Findling-Steinmauer bis hin zu den Pinzgauer Tresterern
  • 21. Aug.: Bergbauforschung Oberpinzgau – Gesprächsrunde und Film-Clip-Vorführung
  • 28. Aug.: Vernissage “SchafsOhrMarke"
  • 31. Aug.: Kohr-Café zu Arno Watteck (Salzburg Stadt)
  • 24. Sep.: Leopold Kohr-Summerschool (Salzburg Stadt)
  • – auf Sept/Okt. VERSCHOBEN – (22. Juli) Dialog: Neue Wege der Unterstützung im Alter – umsorgende Gemeinschaften

Das Pinzgauer Rind - Ein Kulturgut des Landes

Sonderausstellung im Bergbau- und Gotikmuseum Leogang

“Durch seine hohe Widerstandsfähigkeit und Treue steht das Pinzgauer Rind den heimischen Bauernfamilien bereits seit Jahrtausenden mit seiner hohen Fleisch- und Milchqualität zur Seite. Um wieder mehr Bewusstsein für diese uralte Rinderrasse zu schaffen, gestaltet das Bergbau- und Gotikmuseum Leogang in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft der Pinzgauer Rinderzuchtverbände eine Ausstellung über dieses wertvolle Salzburger Kulturgut." 

Mehr dazu im Flyer (pdf)

Bergbau- und Gotikmuseum Leogang
Hütten 10, 5771 Leogang 

Theaterwanderung 2021

Krimmler Theaterwanderung (des Ensembles teatro caprile“Flucht über die Berge – In Memoriam Marko Feingold" auf den Spuren des jüdischen Exodus von 1947 zur Überschreitung des Krimmler Tauern im Jahre 1947 (!) von 5000 jüdischen Holocaustüberlebenden.

Termine: 25. & 27. Juni; 2., 3. & 4. Juli 2021 (Treffpunkt jeweils um 8:45 Uhr, Tourismus Büro Krimml) 

NEU: Schönperchten - Pinzgauer Tresterer

Einem interdisziplinären Team von Wissenschaftlern, gemeinsam mit den am Brauch Beteiligten und weiteren Auskunftspersonen aus dem Pinzgau ist es gelungen, die mündliche und schriftliche Tradierung von Beginn der Überlieferung an bis heute chronologisch lückenlos aufzuzeigen. Die historische Überlieferung von Texten und Bildern wird ergänzt mit dem Blick auf die Gegenwart. Dabei wird neben dem Tresterer-Tanz im Pinzgau mit seiner Sonderform in Unken auch der Pinzgauer Tresterer- Tanz der Alpinia Salzburg berücksichtigt.

Mit Beiträgen von Ernestine Hutter, Michael Malkiewicz, Günter Mayrhofer, Lukas H. Schmiderer, Manfred Seifert, Susanna Vötter-Dankl und Christian Vötter.

Der Obstgarten im Gebirge

Jakob Schranz lebte zu einer Zeit, in der Österreichs Kaiserin Maria Theresia regierte. Der im Pinzgau beheimatete und weit darüber hinaus wirkende Schranz war Bauer, Buchautor, Obstbau-Lehrer, Vordenker, Wegbereiter und vielleicht auch so etwas wie ein ganz besonderer Naturschutzaktivist – ein Obstbaum-Flüsterer der ersten Stunde.