Geschichte & Philosophie

1986 wurde TAURISKA als Verein zur Förderung eigener Kultur- und Regionalentwicklung in der Region Nationalpark Hohe Tauern vom Beauftragten der Salzburger Landesregierung für kulturelle Sonderprojekte, Prof. Alfred Winter, gegründet. Der Name Tauriska entstammt einem keltischen Volksstamm, der vor rund 2000 Jahren an der Südabflachung der Alpen lebte. Heute steht TAURISKA für kulturelle, wirtschaftliche und geistige Erneuerung, wobei von Beginn an eine enge Verknüpfung mit der Nationalparkidee bestand. Dementsprechend ist auch die Erhaltung und Revitalisierung historischer Gebäude ein wichtiges Anliegen.

Sitz von TAURISKA ist der aus dem 18. Jhdt. stammende Kammerlanderstall in Neukirchen am Großvenediger.
Der Verein hat ihn im Sinne der Dorferneuerung renoviert und für seine Zielsetzungen adaptiert.

So entstand ein Kultur-, Veranstaltungs-, Handwerks-und Medienzentrum, das weit über seine regionale Bedeutung ausstrahlt.

 

20 Jahre TAURISKA (1986-2006) – Laudatio vom Salzburger Schriftsteller Walter Müller.

Prof. Alfred Winter und seine Salzburger Kulturgeschichte.