Veröffentlichungen

Innovative Ideen zur Gesellschaftsentwicklung, Stadtplanung und Entwicklungshilfe, Alternativen zur Ideologie des ungebremsten Wachstums und der zunehmenden Beschleunigung – das bieten die Texte Leopold Kohrs.
Sein Gesamtwerk in deutscher Sprache zugänglich zu machen – das ist das ambitionierte Ziel der Leopold Kohr-Akademie und des Otto Müller Verlags. Seit 2002 sind sieben Bücher erschienen, neben den Standardwerken „Das Ende der Großen“, „Die überentwickelten Nationen“ und „Weniger Staat“ auch ein Sammelband mit teilweise unveröffentlichten Texten („Die Lehre vom rechten Maß“) sowie drei deutsche Erstausgaben („Entwicklung ohne Hilfe“, „Probleme der Stadt“ und „Das akademische Wirtshaus“).
Als Herausgeber der Werke fungieren der Philosoph Günther Witzany (rechts) und der Historiker Ewald Hiebl (links). Die Übersetzungen aus dem Englischen stammen von Andreas Wirthensohn.

Er gilt als eigentlicher Schöpfer des international bekannten Slogans „Small is beautiful“. Kohr schrieb: „Da der Weg zur Größe kein Ende hat, und da die Einheitsfanatiker kein Ding finden, das sich nicht noch vergrößern ließe, können sie nirgends landen. Außer in der Irrenanstalt der Unendlichkeit.“