Literatur, Kunst & Wissenschaft

Das diesjährige Tauriska-Festival steht unter dem Motto: „Nur mit positivem Denken kann die Zukunft bewältigt werden“. Eingeladen wird zu zahlreichen Veranstaltungen, die sich mit Literatur, Volkskultur und Brauchtum, zeitgenössischer Kunst und Wissenschaft beschäftigen. In Stadt und Land wird ein vielfältiges Programm stattfinden.

Literaturfestival

Der Schriftsteller Florian Gantner veranstaltet auch heuer gemeinsam mit Tauriska das Literaturfestival „Literatur findet Land“ in Neukirchen am Großvenediger. Das dreitägige Festival präsentiert hochwertige Literatur von Autoren aus ganz Österreich und regt zum Austausch zwischen Literat_innen und Einheimischen an.

Mehr Informationen und das Programm finden Sie hier

Ausstellungen

Im Kammerlanderstall finden die Ausstellungen heuer im Doppelpack statt:

  • Franz und Eva Reifmüller – Vater und Tochter – zeigen ihre Fotografien.  Fotokunst und Hochzeitsfotografien treffen aufeinander.
  • Metallbildhauer und Autor Wilhelm Kastberger zeigt seine „Enkaustik“- Bilder und Aquarellist Winfried Hutter zeigt den Zyklus „Venedig zum Venediger“.
Kultur-Dialog mit Vorrausschau

Die Digitalisierung trifft nicht nur den Menschen, sondern auch die Tierwelt. Im Rahmen des Kulturaustausches „Kultur-Dialog“ sollen unter anderem Ideen für das Projekt „SchafsOhrMarke trifft Kunst und Wissenschaft“ (für 2021) gefunden werden.

Der Kultur-Dialog/ Gesprächsrunde „Meine Kultur Region“ fand erstmals 2019 statt und soll bei der Entwicklung von Projekten sowie der Vernetzung von Kulturinstitutionen, Kulturtreibenden und Einheimischen einen Beitrag leisten.

Hier finden Sie den Link zur Veranstaltung „Kultur – Austausch – Visionen“ von 2019

Vorträge & Erinnerungen

Tauriska hat sich schon wiederholt für die Aufklärung von Atomgefahren engagiert (zuletzt: internationales Symposium und Preisverleihung des NFFA’s 2018). Der Bramberger Bäcker Fritz Daxenbichler besuchte im Herbst 2019 Tschernobyl und hat seine Eindrücke in Bild und Ton festgehalten. Diese sollen in einem Vortrag präsentiert werden.

Regionale Lebensmittel und historische Wissensbestände sind ein wichtiger Bestandteil der Tauriska-Kulturarbeit. Die Filmvorführung (Simon Tasek) und Live-Kochshow von Rudi Pichler: „Lehrling der Zeit“ soll Einblicke in die Nahrungsmittelversorung und Kostbarkeit von damals (1945) verfügbaren Lebensmitteln geben.

Kohr-Cafés

Kohr-Cafés sind beliebte Veranstaltungsformate der Tauriska-Arbeit. Hier geht es um Geselligkeit, (Weiter-) Bildung und Dialog.

Dieses Jahr wird sich mit Themen wie der Pflegekoordination, der Bergbauforschung in Bramberg, dem Freien Radio Pinzgau (Regionalradio), regionalen Produkten, der Lesung aus „Der Schaukelstuhl im Rosenbeet“, Digitalisierung und dem Kulturfenster in Zell am See beschäftigt.

Leopold Kohr-Summerschool

In der Leopold Kohr-Summerschool – dem Akademisches Wirtshaus á la Leopold Kohr – beschäftigt sich der Leopold Kohr-Preisträger Niko Paech mit Fragen rund um „Kleine Unternehmen zwischen Handwerk und Industrie“.

Mehr Information über die Veranstaltung-Konzeption erhalten Sie hier

Buchprojekte 2020
  • Walter Müller: „Alles ist so wie immer – nur du fehlst“
  • Susanne Rasser: „Der Obstgarten im Gebirge“ Bearbeitung des historischen Materials (1836) vom Niedernsiller Schlosserbauern Jakob Schranz
  • Buch zum Projekt: „Tresterer-Brauch im Pinzgau“
Einführung TAURISKA-Festival-Plakat (pdf)
Programm TAURISKA-Festival-Plakat (pdf)

Sponsoren und Unterstützer: